Komitee

Werden auch Sie Teil der Nachhaltigkeits-Initiative.

Diese Personen unterstützen die Eidgenössische Volksinitiative «Keine 10-Millionen-Schweiz! Nachhaltigkeitsinitiative»:

Co-Präsidium

Thomas Matter (ZH / SVP)

Thomas Matter (ZH / SVP)

Unternehmer
Nationalrat

Praktisch alle Probleme in unserem Land haben einen Zusammenhang mit der Bevölkerungsexplosion der letzten 20 Jahre. Darum müssen wir dies nun stoppen!

Thomas	Aeschi (ZG / SVP)

Thomas Aeschi (ZG / SVP)

Unternehmensberater
Nationalrat
Fraktionspräsident SVP Schweiz

SVP-Fraktionspräsident“ Die Schweizerinnen und Schweizer kämpfen mit Wohnungsnot, Strommangel, Stau, überfüllten Zügen, steigenden Krankenkassenprämien u.v.m. Diese Entwicklung ist nicht nachhaltig. Darum: Unterschreiben Sie die Nachhaltigkeits-Initiative!

Marco Chiesa (TI / SVP)

Marco Chiesa (TI / SVP)

Betriebswirt
Ständerat
Präsident SVP Schweiz

Einwanderung ist wie Wasser. Wenn sie gesteuert wird, bringt sie unserem Land Wohlstand. Wird sie geduldet, schadet sie der ansässigen Bevölkerung.

Mike Egger (SG / SVP)

Mike Egger (SG / SVP)

Fleischfachmann
Nationalrat und Leiter BDF

Wer über Nachhaltigkeit spricht muss auch das Thema Zuwanderung thematisieren. Fakt ist, dass mit einem 16x höheren Bevölkerungswachstum als Deutschland die Schweiz immer mehr Ressourcen verbraucht – darum braucht es die Nachhaltigkeits-Initiative!

Manuel Strupler (TG / SVP)

Manuel Strupler (TG / SVP)

Unternehmer
Nationalrat

Komitee-Mitglieder

Martina	Bircher (AG / SVP)

Martina Bircher (AG / SVP)

Betriebsökonomin FH
Nationalrätin

Die grössten Verlierer unserer derzeitigen masslosen Zuwanderungspolitik sind die zukünftigen Generationen. Daher müssen wir endlich diese sinnlose Zuwanderungsspirale durchbrechen.

Peter Föhn (SZ / SVP)

Peter Föhn (SZ / SVP)

Unternehmer
alt Ständerat / alt Nationalrat

Da die vom Volk angenommene Masseneinwanderungs-Initiative vom Gesetzgeber überhaupt nicht umgesetzt wurde, kann nur eine neue Verfassungsanpassung helfen. Die Zuwanderung muss eigenständig und nachhaltig gelöst werden.

Stephanie Gartenmann (BE / JSVP)

Stephanie Gartenmann (BE / JSVP)

Studentin Rechtswissenschaften
Mitglied Parteileitung JSVP Schweiz

Ich will eine innovative Schweiz. Dafür brauchen wir auch ausländische Fachkräfte. Ich will aber keine masslose Zuwanderung, die uns mehr Wohlstandsverlust und Einschränkungen bringt.

Michael Graber (VS / SVP)

Michael Graber (VS / SVP)

Rechtsanwalt und Notar
Nationalrat
Stadtrat Brig-Glis

Die absurd hohe Zuwanderung zerstört unseren Wohlstand, unsere Landschaft und unsere Identität. Wer die Schweiz liebt, sagt jetzt endlich stopp. Das sind wir den nächsten Generationen schuldig.

Franz Grüter (LU / SVP)

Franz Grüter (LU / SVP)

Unternehmer
Nationalrat

Das Bevölkerungswachstum in der Schweiz ist nicht nachhaltig und muss begrenzt werden. Ich plädiere deshalb für ein neues Zuwanderungssystem mit klaren Qualifikationskriterien.

Lars Guggisberg (BE / SVP)

Lars Guggisberg (BE / SVP)

Direktor Berner KMU
Nationalrat

Immer mehr Menschen bedeutet höheren Ressourcenverschleiss: Es braucht mehr Strom, mehr Land, mehr Wasser. Wir müssen als kleines Land der masslosen Zuwanderung endlich Grenzen setzen.

Martin Haab (ZH / SVP)

Martin Haab (ZH / SVP)

Landwirt
Nationalrat
Präsident Zürcher Bauernverband

Ein unbegrenztes Wachstum unserer Bevölkerung verlangt nach mehr Wohn-, Freizeit- und Infrastrukturflächen, dies bedroht die heimische Nahrungsmittelproduktion sowie die Biodiversität in höchstem Mass.

Domenik Ledergerber (ZH / SVP)

Domenik Ledergerber (ZH / SVP)

Landwirt / Unternehmer
Kantonsrat
Präsident SVP Kanton Zürich

Die unbegrenzte Zuwanderung führt zu Dichtestress, Verbauung unserer Landschaft und zerstört unseren Wohlstand. Deshalb müssen wir die Zuwanderung eigenständig steuern.

Samuel Lütolf (SZ / SVP)

Samuel Lütolf (SZ / SVP)

Unternehmer
Kantonsrat
Vizepräsident Team Freiheit

Die Schweiz muss die Zuwanderung endlich wirksam begrenzen. Damit unser Wohnraum sowie die Energie bezahlbar bleiben und unsere Infrastrukturen nicht noch mehr belastet werden.

Ueli	Maurer (ZH / SVP)

Ueli Maurer (ZH / SVP)

alt Bundesrat

Es liegt im Interesse kommender Generationen, dass heute Instrumente geschaffen werden, um die Zuwanderung in die Schweiz mit klaren Grundsätzen zu regeln. Diese Verantwortung können wir mit dieser Initiative wahrnehmen.

Thomas Minder (SH / PL)

Thomas Minder (SH / PL)

Unternehmer
Ständerat

50‘000 bis 80‘000 Zuwanderer Jahr für Jahr? Man muss wahrlich kein Prophet sein, um zu erkennen, dass eine derart starke Zuwanderung unser kleines Land vor gewaltige Probleme stellt.

Lorenzo	Quadri (TI / LEGA)

Lorenzo Quadri (TI / LEGA)

Direktor “Mattino della domenica”
Nationalrat

L’immigrazione incontrollata influisce negativamente sulla sicurezza, sul mercato del lavoro, sulla spesa sociale, sulla coesione nazionale, sul traffico, sul territorio, sull’approvvigionamento energetico. Torniamo ragionevoli!

Gregor Rutz (ZH / SVP)

Gregor Rutz (ZH / SVP)

Unternehmer
Nationalrat

Werner Salzmann (BE / SVP)

Werner Salzmann (BE / SVP)

Ständerat

Die Schweiz muss die Zuwanderung wieder selber steuern könne, wenn sie einen Kollaps verhindern will.

Sandra Sollberger (BL / SVP)

Sandra Sollberger (BL / SVP)

Eidg. Dipl. Malermeisterin,
Geschäftsführerin Sollberger Maler AG
Nationalrätin

Überall sehen wir die negativen Auswirkungen der masslosen Zuwanderung in unser Land. Schulhäuser platzen aus allen Nähten. Zig Staustunden im Verkehr oder überfüllte Züge gehören zum Alltag. Mieten und Häuser werden immer teurer.

David Trachsel (AG / JSVP)

David Trachsel (AG / JSVP)

Projektleiter bei Politagentur.ch
Präsident JSVP Schweiz

Mietpreisanstieg, Dichtestress, Zubetonierung der Landschaft – mehr Masseneinwanderung bedeutet weniger Lebensqualität. Wir wollen die Einwanderung beschränken um unsere Lebensqualität nicht zu verlieren.